Oracle 7.3 bis Oracle 21c Windows 11 kompatibel Version

KeepTool 14.2.1

23 Feb 2021

  • Access Control Lists erlauben es, Netzwerkkommunikation per PL/SQL zu betreiben, z.B. Emails zu versenden.
    Für die Verwaltung von Access Control Lists über Horas Datenbankseite stehen in KeepTool 14.2.1 die folgenden zusätzlichen Privilegien zur Verfügung: http, http_proxy, smtp, jdwp.
  • Der Dialog „Find PL/SQL“ zeigt eine Schaltfläche, die es erlaubt, auf der unter dem Dialog angezeigten PL/SQL-Seite zu dem PL/SQL-Objekt zu navigieren, in dem der Suchstring gefunden wurde. In dieser Version haben wir eine zusätzliche Schaltfläche „Open all“ hinzugefügt, der alle PL/SQL -Objekte in einem eigenen Editorfenster öffnet, in denen der Suchstring gefunden wurde.
  • In Version 14.0.2 haben wir eine neue Option „Grid scrollbars always visible“ auf der „Behavior“ Seite eingeführt, die standradmäßig aktiviert war. Die Option ist jetzt nun standardmäßig deaktiviert, d.h. der Scrollbar ist anfänglich unsichtbar, um eine klarere Anzeige zu erhalten. Wenn die Maus auf die Tabelle geführt wird, erscheint der Scrollbar in schmaler Form. Sobald die Maus zum Scrollbar bewegt wurde, wird der Scrollbar in traditioneller Form angezeigt. Wenn die Maus wieder weg vom Scrollbar bewegt wird, reduziert sich dessen Größe wieder. Wenn für eine gewisse Zeit kein Scrollen mehr erfolgt, wird der Scrollbar wieder ausgeblendet.
  • Data Grids, die im in-Memory-Modus arbeiten, scrollen jetzt „weich“, d.h. pixelweise anstatt zeilenweise.
  • Der Popup-Dialog für das Filtern von Tabellenspalten hat jetzt ein neues, an Excel angelehntes Erscheinungsbild.
  • Im Connect-Dialog gibt es jetzt unterhalb der Liste der Datenbankverbindungen ein Suchfeld. Sie können hier nach einer Zeichenkette in allen angezeigten Spalten einschließlich der Gruppierungen suchen. Die Treffer werden hervorgehoben.
  • Für den Data Content gibt es eine neue Option „Data content | Use timestamp literals for date values in script“. Wenn die Option aktiv ist, werden in allen erzeugten INSERT, UPDATE und MERGE-Skripts für die DATE-Werte TIMESTAMP-Literale benutzt. Dadurch brauchen Sie sich an dieser Stelle keine Gedanken mehr um Datumsformate zu machen. Wenn die Option deaktiviert ist, wirkt die bisherige Logik, d.h. String-Literale werden mittels TO_DATE() in ein Datum umgewandelt.
  • In den erzeugten Insert-Skripten, wird vor der VALUES-Klausel jetzt ein Zeilenumbruch eingefügt. Das macht es einfacher, beim Überprüfen die einzelnen Werte den Spaltennamen zuzuordnen.
  • Auf der Seite Database | Parameters sowie auf allen anderen Seiten die Teilmengen der Datenbankparameter auch mit anzeigen gibt es jetzt einen neuen Menüpunkt ‚Backup SPFile to PFile‘. Dieser ist nur auf der CDB-Root-Datenbank verfügbar.
    Wir empfehlen Ihnen, vor jeder SPFile-Änderung das SPFile zu sichern. Für den Fall, dass die Datenbank wider Erwarten beim nächsten Neustart nicht mehr hochfährt, können Sie mit dem gesicherten PFile starten. In unserem Blogeintrag vom Februar 2021 gibt es dazu ein Beispiel.
  • Das Setup -Programm installiert die neuste Wibu CodeMeter Runtime Version 7.20
    Wir empfehlen, auch auf dem Netzwerklizenzserver die Runtime zu aktualisieren. Sie können diese von https://www.wibu.com/de/support/anwendersoftware/anwendersoftware.html herunterladen.
  • Der Lizenzmanager wurde in KeepTool 14.2.1 erweitert, so dass die Ausleihe von Netzwerklizenzen jetzt auch offline über verschlüsselte Dateien möglich ist. Damit können Sie unsere Werkzeuge vorübergehend in einem anderen Netzwerk betreiben, insbesondere wenn dort keine Verbindung zum Lizenzserver hergestellt werden kann. Dadurch brauchen Sie nicht mehr auf die Unterstützung durch unsere Tools zu verzichten, während Sie kommerzielle oder technische Software auf einem Kundensystem einrichten oder warten.