Oracle 7.3 bis Oracle 21c Windows 11 kompatibel Version (Freigegeben: )

KeepTool 14.1.6

14 Aug 2020

  • In KeepTool 14.1.6 kann jetzt mit Hilfe des neuen Windows Package Manager installiert werden
  • Beim Speichern von CLob-Daten können Sie jetzt den Zeichensatz angeben.
  • Über den neuen Kontextmenüpunkt ‚Set Attributes …‘ können Sie für Oracle Scheduler Jobs die Attribute ändern.
  • Das Erscheinungsbild des Oracle PL/SQL-Profiler-Dialogs wurde verbessert.
  • Die Suchdialoge „Search column names“, „Search constraint names“, etc, die Sie auf der Tabellenseite aufrufen können, zeigen jetzt
    • In der ersten Spalte ein Icon für den Datentyp (Tabelle, View, Constraint-Typ, etc.)
    • Eine Filterzeile
  • Die aus dem Data-Content erreichbaren Menüpunkte „Create INSERT script“, „Create UPDATE script“ und „Create MERGE script“ erzeugen jetzt zusätzlich
    • Ein SQL*Plus-Kommando „set sqlblanklines on“ damit SQL*Plus bei Ausführung Leerzeilen akzeptiert
    • A „set define off“ SQL*Plus command to prevent substitution of ampersand prefixed variables.
    • Zwei auskommentiert vorbereitete Kommando zum Deaktivieren sowie nachträglichem Aktivieren aller Trigger der Tabelle
    • Ein auskommentiert vorbereitetes Kommando zum Deaktivieren sowie nachträglichem Aktivieren aller Fremdschlüssel-Constraints für Detailtabellen
  • Der in jedem SQL-Editorfenster verfügbare Menüpunkt „Query | Retrieve SQL from execution history“ ist jetzt auch im Hauptmenü unter „Extras“ verfügbar.
    Der Menüpunkt wurde umbenannt in „SQL execution history“.
    Ein aus der Historie übernommenes SQL wird jetzt in die Windows-Zwischenablage kopiert und nicht mehr direkt in das Editorfenster.
  • Es gibt eine neue Einstellung „Data content | Escape control characters in script“. Wenn aktiviert, werden in erzeugten INSERT, UPDATE und MERGE-Skripten die Steuerzeichen über numerische Codes wie CHR(13) für CRoder CHR(10) für LF dargestellt.
  • Die Anzeige „Database | Alert log“ zeigt jetzt die Spalte „host address“ anstelle von „instance ID“ an, um die Kompatibilität mit Oracle 19c sicher zu stellen.
  • SQL-Befehle können von Hora durch Klick der entsprechenden Schaltfläche in SQL-Editorfenstern zur Ausführung an SQL*Plus übergeben werden.
    KeepTool 14.1.6 unterstützt jetzt die Ausführung eines SQL*Plus-Login-Skripts, das noch vor Verarbeitung des markierten SQL-Texts ausgeführt wird.
    Die Datei SqlPlusLogin.sql befindet sich im Verzeichnis „Templates“ das über „Settings | Other | Templates and code snippets directory“ konfiguriert werden kann.
    Die Benutzung des Login-Skripts ist insbesondere für Anwender die Hora auf einem Terminal-Server benutzen und dort die in SQL*Plus vorhandene Möglichkeit eines login.sql Skripts nicht nutzen können.
  • Der Schiebeschalter „Show DB object cache“ auf der PL/SQL-Seite wurde umbenannt in „Show all columns“ wie auf der Tabellen-Seite.
    Für eine schneller Anzeige werden über den Schalter jetzt die beiden Bänder optional ausgeblendet:

    • DB object cache (bei vorhandenem Select-Recht auf die View  v$db_object_cache)
    • PL/SQL object settings.
  • Das Setup -Programm installiert die neuste Wibu CodeMeter Runtime Version 7.10
    Wir empfehlen, auch auf dem Netzwerklizenzserver die Runtime zu aktualisieren. Sie können diese von https://www.wibu.com/support/user/user-software.html herunter laden