oracle

KeepTool – Produkteigenschaften


Anwendungsentwickler


Datenbankadministratoren


Anwendungsbetreuer

Werkzeug

Eigenschaften

Edition

Professional Enterprise
Alle Werkzeuge
  • Datenbankverbindung über Oracle SQL*Net oder direkte TCP/IP-Verbindung
  • Anzeige von TNS-Aliases aus der Konfigurationsdatei tnsnames.ora
  • Sortierbare Liste der letzten Datenbankverbindungen
  • Optionale verbalen Beschreibung der Verbindung und Zuordnung eines Farbschemas
  • Verschiedene Skins zum Anpassen des visuellen Erscheinungsbilds
  • Verfügbar als 32. und als 64-Bit-Version
  • Unterstützt Oracle 7.3.4 bis Oracle 19c
  • Lizensierung arbeitsplatzbezogen oder als Netzwerklizenz
  • Einfacher Lizenzumzug auf einen anderen Computer
SQL Scratchpad
  • Syntaxhervorhebung für SQL und PL/SQL
  • Dateibasiertes persönliches SQL-Archiv organisiert in einer praktischen Baumstruktur
  • SQL-Dateien können auch aus dem eingebetteten Windows-Explorer sowie von einer FTP-Quelle geöffnet werden.
  • Der SQL-Abfragegenerator unterstützt sowohl die klassischen Oracle-Joins als auch ANSI SQL syntax.
  • Ausführen von SQL-Abfragen und tabellarische Datenbearbeitung in der Ergebnismenge
  • Datenanzeige umschaltbar als Tabellenansicht, Datensatzansicht sowie als reine Textansicht
  • Datenanzeige als Baumansicht und als Pivottabelle
  • Datenexport nach MS Excel
  • Datenexport in weitere Fremdformate wie MS Access, CSV und weitere
  • KML-Export von raumbezogenen Daten (spatial data) z.B. für Anzeige in Google Earth
  • Integriertes FastReport Berichtswerkzeug mit automatisch erzeugtem und manuell änderbarem Layout
  • Erzeugung und Darstellung des Oracle-Ausführungsplans (explain plan) in einer ausklappbaren Baumansicht.
  • Inhaltlicher Vergleich von Dateien und Hervorhebung der Unterschiede
  • Für einen im Editor markierten Tabellennamen kann eine SELECT, INSERT, UPDATE oder CURSOR FOR LOOP-Anweisung generiert werden.
  • Dialogschnittstelle für den Oracle PL/SQL-Profiler
  • Codevervollständigung
  • Optionale Ausführung von SQL über Oracle SQL*Plus und Anzeige der Ausgabe.
  • DBMS_OUTPUT-Fenster
  • Strukturanzeige (describe) eines im Editor markierten Objekts
Data Content Browser
  • Listendarstellung aller Tabellen und  Views  inkl. Tabellenkommentar
  • Doppelklick öffnet Tabelle zur Anzeige der Daten
  • Mehrere Tabellen können gleichzeitig geöffnet werden, Umschalten per Tab-Register.
  • Darstellung der Daten als Tabellenansicht, Datensatzansicht sowie als reine Textansicht
  • Datenanzeige als Baumansicht und als Pivottabelle
  • Auswahlliste für Fremdschlüssel-Werte der übergeordneten Tabelle (foreign key lookup).
  • SQL-Filter mit Freitexteingabe und Dialog zum Aufbau der WHERE-Bedingung
  • In der Datenansicht können die Spalten sortiert, in der Breite skaliert oder ausgeblendet werden. Darüber hinaus wird die Eingabe spaltenbezogener Filter komfortabel unterstützt
  • Datenexport nach MS Excel
  • Datenexport in weitere Fremdformate wie MS Access, CSV und weitere
  • KML-Export von raumbezogenen Daten (spatial data) z.B. für Anzeige in Google Earth
  • Integriertes FastReport Berichtswerkzeug mit automatisch erzeugtem und manuell änderbarem Layout
  • Kontextsprung zur Master- bzw. Detailtabelle unter Mitnahme der Schlüsselfelder des Ausgangsdatensatzes als Filterbedingung der übergeordneten oder untergeordneten Tabelle
  • Erzeugen von INSERT-, UPDATE-, DELETE- und MERGE-Skripten der gerade gefilterten Daten unter Ausschluss ausgeblendeter Spalten.
    Ausgabe in die Zwischenablage oder Speichern als Datei.
  • Ein optionaler “in-memory” Modus der Tabellenansicht stellt zusätzliche Möglichkeiten bereit wie Datengruppierung und spaltenbezogener Vorschlag von Werten für das Filtern
  • Tooltip-Hinweistexte für Spaltenüberschriften (Datentyp, Spaltenkommentar), Zeilenanfang (Kommagetrennte Datensatzvorschau) und Datenzellen (Nachschlagen Fremdschlüssel)
  • Speichern geöffneter Tabellen ikl. Filterbedingungen als “work set” für die spätere Wiederverwendung
  • DBMS_OUTPUT-Fenster
Tables/Views
  • Übersichtsdarstellung der Tabellen und Views einschließlich deren Eigenschaften wie Kommentar, Tablespaces, Zeitstempel, Speicherparameters, Statistiken, Verschiedene Einstellwerte.
  • Views mit Fehlern werden rot hervorgehoben, ungültige sind grau dargestellt. Kürzlich geänderte Tabellen werden grün hervorgehoben, was durch einen Schalter akzeptiert und dann nicht mehr hervorgehoben werden kann.
  • CREATE, DROP, DELETE FROM und TRUNCATE -Operationen für Tabellen, Views und Synonyme für Tabellen und Views
  • Erzeugen von INSERT, SELECT, UPDATA, DELETE, MERGE oder CURSOR FOR LOOP – Anweisungen im Kontext einer Tabelle und Bereitstellung über die Zwischenablage.
  • Wartungsaufgaben wie Verschieben in einen anderen Tablespace, Erzeugen von Statistiken und Monitoring.
  • Suchen nach Tabellen-, Spalten-, Constraint- oder Triggernamen.
  • Erzeugung und Anzeige des DDLs für die gesamte Tabelle bzw. View inkl. Constraints, Indexen und Triggern und Berechtigungen.
  • Ansicht der Tabellenspalten mit Kontextoperationen wie “rename column”, “drop column”, “re-order columns”, “create sequence”, “add check constraint”
  • Untergeordnete spaltenbezogene Ansichten für Constraints, Indexe, Trigger, Privilegien, Histogramm, LOB-Segment-Speicherung, Änderbarkeit sowie Wertebereichs-Rechteck für raumbezogene (spatial) Daten.
  • Darstellung der Costraints mit Kontextoperationen wie “create primary key” oder “create unique key”, “create foreign key”, “create check constraint”, Löschen von Constraints, Aktivieren/Deaktivieren von Constraints.
  • Erzeugen eines Indexes für die Fremdschlüsselspalten zur Vermeidung von Lockingproblemen.
  • Anzeige von Indexen, die auf den Constraintspalten liegen.
  • Anzeige der Exceptions (Daten, die den Constraint verletzen) für deaktivierte oder nicht validierte Constraints.
  • Erzeugen und Bearbeiten von Triggern im integrierten Editor mit farblicher Syntaxhervorhebung sowie Markierung eventueller PL/SQL-Fehler.
  • Wizards zum Erzeugen von Instead-of-Triggern für Views, Compound Triggern zum Umgehen des “Mutating table”-Problems sowie von Triggern zum Setzen des Primärschlüsselwerts aus einer Sequence.
  • Verwalten partitionierter Tabellen und Indexe einschließlich von Subpartitionionen
  • Verwalten von Tabellen- und Spaltenprivilegien sowie Anzeige der Empfänger von Berechtigungen in einer Kreuztabellendarstellung.
  • Verwalten von Public Synonyms und privater Synonyme für Tabellen und Views.
  • Eine Master/Detail-Ansicht zeigt quasi einen Ausschnitt eines ER-Diagramms an mit der aktuellen Tabelle in der Mitte und jeweils eine Ebene von Master- und Detailtabellen, die eine Navigation entlang der referentiellen  Integrität erlauben.
  • Anzeige der DB-Objekten die von der aktuellen Tabelle bzw. View abhängig sind, sowie die DB-Objekte, wovon die ausgewählte Tabelle bzw. View ihrerseits abhängig ist.
  • Die “Data content”-Ansicht öffnet einen Datenbrowser für die ausgewählte Tabelle, der identisch ist zu den Ansichten auf der Data Content Browser – Seite
  • Ansicht aktueller Zugriffe auf die Tabelle sowie Verwaltung von Auditing für die Tabelle
  • Detaillierte Ansicht für Statistiken der Tabelle und ihrer Spalten einschließlich Statistics preferences.
Sequences
  • Übersicht für Oracle Sequences einschließlich Zeitstempel, Wertebereich und Flags zum Zyklus.
  • Erzeugen,Löschen und Ändern von Sequences, Erhöhen des aktuellen Zählerstands, Anzeige des DDLs zum Erzeugen der Sequence.
  • Verwalten von Berechtigungen, Synonymen, Auditing sowie Anzeige der Abhängigkeiten von und zu anderen DB-Objekten.
PL/SQL
  • Übersicht der PL/SQL-Objekte wie Packages, Package Bodies, Procedures und Functions einschließlich Zeitstempel und PL/SQL-Objekteinstellungen.
  • Anzeige von Packages und Body direkt beieinander ohne den Typ umschalten zu müssen.
  • Fehlerhafte Objekte werden in der Listendarstellung rot hervorgehoben, grün die kürzlich geänderten Objekte und grau ungültige Objekte. Bestätigung der letzten Änderungen zum Rücksetzen der Grünfärbung.
  • Erzegen und bearbeiten von PL/SQL-Code mit Syntaxhervorhebung sowie Markierung eventueller PL/SQL-Fehler.
  • Anzeige des DB-Objekt-Caches, Anheften von Ojekten an die SGA, Übersetzen mit Debugoptionen und Anzeige des kompletten DDLs inkl. Berechtigungen.
  • Erzeugen eines anonymen PL/SQL-Blocks mit einem PL/SQL-Prozeduraufrufs zum Testen. Rückgabewerte werden dabei nach dbms_output geschrieben.
  • Verwalten von Berechtigungen, Synonymen, Auditing sowie Anzeige der Abhängigkeiten von und zu anderen DB-Objekten.
Synonyms

  • Übersicht der Synonyme und Anzeige des referenzierten Objekts.
  • Erzeugen, Löschen und Ändern von Synonymen, Anzeige des DDLs.
  • Verwalten von Berechtigungen.
Jobs

  • Verwaltung von klassischen Oracle Jobs sowie Oracle Scheduler Jobs einschließlich Programs, Schedules, Windows, Window Groups und Global Attributes
  • Erzeugen, Starten, Stoppen, Aktivieren und Deaktivieren von Jobs
  • Direkte Anzeige und Verwaltung von Initialisierungsparametern, die für Jobs relevant sind.
Pipes

  • Erzeugen und Löschen von dbms_pipes
  • Senden und Empfangen von Nachrichten
  • Leeren (purge) von Pipes
DB Links

  • Erzeugen und Löschen von database links.
  • Verwalten von Synonymen.
  • Anzeige von Snapshots und Transactions.
  • Ping auf einer entfernte Datenbank.
Materialized Views und MView Logs
  • Verwalten von Materialized Views und Materialized View Logs.
  • Anzeige von Eigenschaften wie die benutzte SQL-Abfrage, Detail-Relations, Joins, Keys, Aggregates
  • Anzeige der eigenen Berechtigungen die für das Verwalten von Materialized Views benötigt werden.
  • Anzeige und Verwaltung von Initialisierungsparametern die für die Verwaltung von Materialized View relevant sind.
  • Aktualisieren (Refresh) von  Materialized Views
  • Anzeige des DDLs für Materialized Views und Materialized View Logs.
Schema

  • Anzeige der Objekte des Schemas und Empfänger von Grants (User und Rollen) und die jeweils erteilten Berechtigungen als Kreuztabelle.
  • Die Zellen haben einen gelben Hintergrund, wenn der Empfänger des Grants zusätzlich ein privates Synonym für das DB-Objekt besitzt.
  • Ausgabe als Bericht sowie DDL Skript, Excel-Ausgabe, Erzeugung verschiedener Administrationsskripts.
  • Die Ansicht “Role Hierarchy” zeigt ein Diagramm der Abhängigkeiten der Rollen untereinander, welche Berechtigungen auf das Schema erhalten haben.
  • Die Ansicht “Schema Dependencies” zeigt die Abhängigkeiten von DB-Schemen, d.h. Schema-Eigentümer mit Berechtigungen auf die Objekte des Bezugsschemas, und Schema-Eigentümer, die dem Bezugsschema Berechtigungen  erteilt haben.
  • Anzeige von Listen für ungültiger DB-Objekte, PL/SQL-Fehler, nicht validierte Constraints, unbenutzbare Indexe, deaktivierte Trigger. Dazu werden Kontextoperationen angeboten, um die jeweiligen Probleme zu lösen.
  • Verwalten von Schema-Triggern und Markierung von PL/SQL-Fehlern.
  • Anzeige des Oracle-Papierkorbs (recycle bin) und verschiedene Operationen zum Löschen des Papierkorbs (purge recycle bin).
  • Anzeige kürzlich geänderter DB-Objekte in tabellarischer Form und in einer Kalenderansicht.
  • Globale Schema-Operationen wie Constraints- und Trigger-Manager, Löschen (drop bzw. truncate) aller Objekte, Maskierung (Anonymisierung) von Daten des Schemas.
  • Suche nach einer Zeichenketten in allen Tabellen und allen Spalten des Schemas.
Java
  • Anzeige der Java Package-Hierarchie in einer einklappbaren Baumansicht.
  • Verwaltung von Java-Klassen, Ressourcen, Quelltext und Daten.
  • Quellcodeeditor mit Syntaxhervorhebung für Java und Markierung von Fehlern.
  • Verwaltung von Privilegien, Synonymen und Darstellung von Objektabhängigkeiten.
Types
  • Übersicht von Collection Types, Object Types, Type Bodies und unvollständigen Types.
  • Quellcodeeditor mit Syntaxhervorhebung und Markierung von Fehlern.
  • Anzeige von Type-Attributen und Methoden.
  • Verwaltung von Privilegien, Synonymen, Auditing und Darstellung von Objektabhängigkeiten.
Operators
  • Anzeigen, Erzeugen und Löschen von Operatoren
  • Anzeige von Bindings und Arguments
Index Types

  • Anzeigen, Erzeugen und Löschen von Index Types
  • Anzeige benutzter Operatoren
Dimensions

  • Anzeigen, Erzeugen und Löschen von Dimensionen
  • Anzeige der Ebenen und Hierarchien
Outlines

  • Anzeigen, Erzeugen und Löschen von Outlines
  • Anzeige SQL-Text
Directories
  • Anzeigen, Erzeugen und Löschen von Verzeichnissen (Directories=
  • Manage auditing and privileges
  • Anzeige DDL.
Libraries
  • Anzeigen, Erzeugen und Löschen von Bibliotheken (libraries)
  • Verwalten des Auditings
  • Anzeige DDL
XML
  • Anzeige XML-Schemas
  • Anzeige des XSD mit Syntaxhervorhebung
  • Anzeige XML-Tables und XML-Views
Tablespaces
  • Übersicht Tablespaces und Anzeige von Eigenschaften wie Größe, freier Speicherplatz, Status sowie Balkendiagramme für prozentuale Kennziffern.
  • Tablespaces, die fast vollständig gefüllt sind, werden rot hervorgehoben.
  • Erzeugen, Löschen und Anpassen von Tablespaces.
  • Wartungsaufgaben wie Umschalten der Logging- und Backup-Option, Ändern des Status, Coalesce, Übernehmen als Standard für permanenten bzw. temporären Tablespace, Anzeige DDL. Diagrammansicht für Tablespacegröße und Auslastung.
  • Anzeige der Datafiles, Skalieren der Größe (resize), Set online, offline, offline drop.
  • Anzeige der Fragmentierung der freien Bereiche des Datafiles
  • Anzeige der DB-Objekte (Segmente) im  Datafile.
  • Tortendiagrammansicht der Segmenteingentümer und deren jeweiliger Anteil an benutztem Speicherbereich sowie die Anzahl Segmente.
  • Listenansicht der Segmente im Datafile gruppiert nach Segmenteigentümer und dazu eine detaillierte Liste der Extents
  • Verwaltung von Tablespace-Quota für Benutzer
  • Verwaltung von Clusters im Tablespace.
  • Anzeige der Auslastung des Sortsegments (sort segment usage) sowie Tempsegment (temp segment usage).
Users
  • Übersicht der DB-Benutzer und Anzeige von Eigenschaften wie Zeitstempel, Standard-Tablespace, Anzahl von DB-Objekten und verschiedene Statusinformationen.
  • Benutzer mit besonderen Berechtigungen wie DBA oder SELECT ANY TABLE werden rot markiert. Gesperrte Benutzer sind grau dargestellt.
  • Erzeugen, Sperren, Entsperren, und Ändern von Benutzern und Passworten.
  • Anzeige des DDLs für alle ausgewählten Benutzer.
  • Anzeige und Verwaltung von zugewiesenen Rollen, erteilten Objektprivilegien, Systemprivilegien und Standardrollen.
  • Anzeige und Verwaltunf von Tablespace-Quota bezogen auf den jeweiligen Benutzer.
  • Anzeige einer nach Objekttyp gruppierten Liste der Objekte des jeweiligen Benutzers inkl. verschiedener Zeitstempel
  • Anzeige der Tablespace-Belegung durch den jeweiligen Benutzer.
  • Verwaltung von Schema-Triggern mit Syntaxhervorhebung und Markierung von Fehlern.
  • Anzeige der SQL-Area-Auslastung durch den Benutzer und Statistiken pro SQL-Anweisung.
  • Anzeige und Zuweisung von Consumer-Groups
  • Verwaltung Auditing nach Objekten, Anweisungen und Privilegien.
Sessions
  • Übersicht DB-Sessions inklusive Status, Blocks, Waits, Application-Info, Client und aktuell ausgeführte , SQL-Anweisung mit Syntaxhervorhebung.
  • Optionale Anzeige fürs mehrere Instanzen (RAC-View).
  • Blockierende Sessions werden rot hervorgehoben, Sessions die auf eine andere Session oder dbms_pipe warten in gelb. Gekillte und inaktive Sessions werden grau dargestellt. Im Augenblick aktive Transaktionen werden grün hervorgehoben.
  • Kill bzw. disconnect Session. Ein- und Ausschalten des SQL-Trace.
  • Anzeige von Locks und einer hierarchischen Darstellung der Warteschlange abhängiger Sessions.
  • Anzeige von Transaktionen der Session, Statusinformation für lange andauernder Operations, Access und Latches
  • Anzeige von Session-Statistiken und Wait Events.
  • Anzeige offener Cursor und zugehörige SQL-Anweisung.
Database
  • Die Datenbank-Übersicht zeigt die Versionen der einzelnen Datenbankkomponenten, installierte Optionen, Lizenzen und weitere Eigenschaften wie Zeichensatz, Log-Modus, globaler DB-Name und Ressourcekosten.
  • Informationen zur Databankinstanz wie Hostname, Startup-Zeit und Archiver-Status.
  • Liste der Undo-Segmente mit deren Status, Tablespace, Größe, Statistiken, Extent-Info und weitere Undo-bezogene Informationen wie Undo-Tablespace-Größe, Undo-Aufbewahrungszeit, Undo-Statistics-Zeit-Nutzung.
  • Übersicht der regionalen NLS-Parameters der Datenbank, Instanz sowie Session einschließlich Kommentar sowie NLS-bezogene Windows-Registry-Einstellungen des Oracle-Clients.
  • Anzeige von Session-und Systembezogenen Initialisierungsparametern und Änderung im Arbeitsspeicher, SP-File oder sowohl als auch.
  • Liste der Control-Files und Control-File Record-Section
  • Übersicht der Datnbankrollen und Detailanzeige für zugewiesene (Unter-)Rollen; entweder direkt zugewiesen oder indirekt über untergeordnete Rollenprivilegien, Systemprivilegien und Benutzer, denen die Rolle zugewiesen wurde.
  • Anzeige und Verwaltung von Benutzerprofilen und Resource-Limits.
  • Verwaltung von Datenbank-Triggern mit Syntaxhervorhebung und Markierung von Fehlern.
  • Liste der Datafiles aller Tablespaces mit nahezu den selben Verwaltungsfunktionen wie in der Detailansicht für Datafiles auf der Tablespace-Seite
  • Anzeige ASM Disc Groups und Attributes
  • In der Größe skalierbare Diagrammdarstellung der Abhängigkeiten der Schemen der Datenbank voneinander im Sinne als Objekteigentümer.
  • Anzeige von System-Statistiken
  • Liste von Datenbank-Features, deren Benutzung und Statistiken.
SGA
  •  SGA-Übersicht für die DB-Instanz als Tortendiagramm sowie als tabellarische Darstellung.
  • Anzeige der Benutzung der SGA-Komponenten
  • Verwaltung SGA-bezogener Datenbankparameter.
  • Anzeige des Library-Cache view und Detailanzeige DB-Object-Cache gruppiert nach Namespace.
  • Anzeige des Row-Cache.
  • Anzeige des Buffer-Cache gruppiert nach Buffer-Pool sowie Buffer-Cache-bezogene Statistiken.
  • Anzeige der SQL-Area mit verschiedenen Standardfiltern für die Ressourcen-hungrigsten Sessions sowie Anzeige der jeweiligen SQL-Anweisung mit Syntaxhervorhebung.
  • System-Event-Statistiken, Wait-Statistiken und System-Statistiken.
  • Result-Cache-Statistiken, Parameter und Objectliste
  • SQL-Plan Baselines
Dictionary
  • Liste der Oracle Data-Dictionary-Views gruppiert nach Präfix ALL_, DBA_, usw.
  • Suche nach Dictionary-Views
  • Anzeige der Spalten inklusive Kommentar.
  • Browser für Datendarstellung der Dictionary-View.
Data Pump
  • Liste der Data-Pump-Jobs und Data-Pump-Sessions.
  • Anzeige des hostnames des Servers und des Data-Pump-Verzeichnisses
  • Erzeugen eines neuen Export-, Import oder SQL-File-Jobs über PL/SQL-Interface.
  • Anhalten eines Jobs
  • Anzeige des Job-Statuses
AWR
  • Erfordert eine gültige Lizenz für das  Oracle Enterprise Manager Diagnostic Pack
  • Liste der AWR-Snapshots der Instanz
  • Erzeugen eines neuen Snapshots
  • Erzeugen eines AWR-Reports
  • Anzeige AWR-Baseline
  • Anzeige der SQL-History für ein Snapshot-Interval einschließlich Ausführungszeit und SQL-Anweisung.
Reverse DB
  • Erzeugen eines DDL-Skripts für das gesamte DB-Schema durch Analyse von Data-Dictionary-Informationen.
  • Auswahl der DB-Objekte
  • Optionaler Ausschluss von Tablespaces und Storage-Parametern und Rücksetzen des Sequence-Zählers.
DB Doc
  • Erzeugen einer HTML-Dokumentation für das gesamte DB-Schema durch Analyse von Data-Dictionary-Informationen.
  • Verfügbar in Englischer und Deutscher Sprache
  • Hyperlinks für Querverweise zwischen den Objekten
SQL Editor
  • Bereitstellung des integrierten SQL-Editors als selbständige Anwendung
  • Syntaxhervorhebung für SQL und PL/SQL.
  • Der SQL-Abfragegenerator unterstützt sowohl proprietäre Oracle-Joins als auch ANSI-Joins.
  • Ausführung von SQL-Abfragen und direktes Bearbeiten der Daten der Ergebnismenge.
  • Datendarstellung als Tabelle, Datensatz, Textansicht, Baumansicht bzw. Pivotabelle.
  • Datenexport in verschiedene Formate woe MS Excel, MS Access, CSV usw.
  • KML-Export von raumbezogenen (spatial) Daten z.B. für Darstellung in Google Earth
  • Integrierter FastReport Reportgenerator mit automatischer Layout-Erzeugung und manueller Weiterbearbeitung.
  • Darstellung des Ausführungsplans als Baumansicht.
  • Vergleich von Dateien und Hervorhebung der Unterschiede.
  • Erzeugung einer SELECT, INSERT, UPDATE or CURSOR FOR LOOP-Anweisung für einen im Editor markierten Tabellennamen.
  • Benutzerschnittstelle für den Oracle PL/SQL Profiler.
  • Code-Vervollständigung im Editor.
  • Weitergabe der SQL-Ausführung an Oracle SQL*Plus und Anzeige der Ausgabe.
  • DBMS_OUTPUT-Fenster.
DB Compare
  • Vergleich von zwei Datenbankschemen miteinander.
  • Markiert einzelne Datenbankobjekte als geändert, hinzugefügt oder entfernt.
  • Hervorhebung der Änderungen im DDL-Skript in Gegenüberstellung beider Schemen.
  • Erzeugen eines anpassbaren Basis-Skripts zur Vereinheitlichung der Schemen.
ER Diagrammer

  • Erzeugen eines ER-Diagramms für das Datenbankschema durch Analyse von Informationen aus dem Data Dictionary.
  • Das automatische Layout positioniert unabhängige Tabellen auf der linken Seite und ordnet abhängige Tabellen rechts von den jeweiligen Mastertabellen an.
  • Erzeugen von mehreren übersichtlichen Teildiagrammen für das jeweilige Schema.
  • Kopieren von Teildiagrammen in die Windows-Zwischenablage zur Weiterbenutzung innerhalb anderer Dokumente.
  • Kontextmenü-Operationen für Tabelle-und Fremdschlüssel-bezogene Operationen.
PL/SQL Debugger
  • Debuggen des PL/SQL-Codes
  • Programmausführungsoptionen:
    Trace into, step over, trace out und run
  • Hinzufügen,Umschalten und Entfernen von Haltepunkten.
  • Anzeige der Aufrufliste
  • Überwachte Ausdrücke
  • Auswerten und Ändern des Werts von Variablen
  • dbms_output-Fenster